Björn-Ole Kamm ist Senior Lecturer an der Graduate School of Letters der Universität Kyoto. Seine Untersuchungen zu Larp und Rollenspiel in Japan wurden im Tagungsband des Knutepunkts 2011, einem Sammelband zu Gender und Populärkultur und mehreren MittelPunkt-Bänden veröffentlicht. Gefördert durch das Deutsche Institut für Japanstudien, Tokyo (DIJ) und die Friedrich-Ebert-Stiftung, promovierte er in Japanologie an der Universität Heidelberg zu networked communities of interest und „cultural brokers“ in der transkulturellen Sphäre der Rollenspiele. Er engagierte sich zudem als Magielehrer bei Jugendlarps, ist Gründungsmitglied der Larp-Forschungsgruppe des DLRV und des Japanischen Larp-Verbands CLOSS. Aktuell forscht er zu und organsiert Edu-Larps in Japan.