Kategorie: Referenten

Tilmann Haak

Larhgo, Yorkfeuer, LarpWiki, MittelPunkt. Das fasst es aktuell fürs Larp ganz gut zusammen. Meine Larp-Heimat ist das Fantasy-Königreich Larhgo, dort beteilige ich mich an der Organisation der Yorkfeuer-Spiele (https://www.yorkfeuer.de). Seit 15 Jahren (Jubiläum!) kümmere ich mich jetzt um das LarpWiki (https://www.larpwiki.de). Im echten Leben spiele ich mit Nullen und Einsen.

Sebastian Rüsche

Sebastian Rüsche organisiert mit dem Strange Land e.V. und in diversen Gastrollen seit über 20  Jahren Live-Rollenspiele. Zuerst im Bereich Fantasy-Mittelalter, seit 2009 aber mit dem Fokus auf Grusel und Intrigen in der Gegenwart bzw. dem letzten Jahrhundert. Seine Motivation für diese Arbeit nimmt Sebastian aus der Planung und Inszenierung ausgefallener und/oder komplexer Settings. Neben seinem Hobby ist Sebastian Familienvater und arbeitet im mittleren Management einer großen Industrieversicherung. Mehr über Sebastian findest Du in dem  Artikel „Administration – Die dunkle Seite der Conorganisation“ Link: https://traumarta.de/dunkle_administration

Marcus Rosenfeld

Marcus Rosenfeld ist seit dem Tag, an dem die erste DSA-Box im Spielwarenladen gefunden hat, ein leidenschaftlicher Rollenspieler. Der gelernte Buchhändler und studierte Historiker probiert dabei gerne alle Spielarten des Hobbys aus. Letztes Jahr fand er sich zum ersten Mal in der Orga einer mehrtägigen Veranstaltung, die ihn mehrere Punkte Geistige Stabilität gekostet hat. Trotzdem ist er hier, um davon zu berichten.

Kevin Blank

Kevin ist freiberuflicher Game Designer für digitale und analoge Spiele. In seiner Freizeit organisiert er zudem verschiedene Spielekulturelle Veranstaltungen (wie z.B die Nacht des nacherzählten Spieles) und LARP Veranstaltungen (wie z.B das IFOL in Berlin und das Citygame Larp „The Wall 2061“.

Julia Pfaff

Die Spielarten des Theaters faszinierten Julia Pfaff schon früh. Als Schauspielerin und später auch Regisseurin für Schwarzlichttheater begann diese Reise vor ungefähr 15 Jahren. Seitdem spielt und organisiert sie mit großer Begeisterung Liverollenspiele  in allen möglichen Facetten. Seit einigen Jahren ist sie zudem Improvisationstheaterschauspielerin und Mitglied des professionellen Ensembles „Die Affirmative“ (www.dieaffirmative.de ). Dort steht sie regelmäßig als Schauspielerin und Trainerin auf der Bühne.

Jan van Dick

I study philosophy and information technology as a teacher in Frankfurt. Being engaged in live action role-playing, out-of-school education, theater, art and music, as well as philosophy for a long time, creating role-playing games combining those aspects of my activities seemed like a sensible thing to do.

Björn-Ole Kamm

Björn-Ole Kamm ist Senior Lecturer an der Graduate School of Letters der Universität Kyoto. Seine Untersuchungen zu Larp und Rollenspiel in Japan wurden im Tagungsband des Knutepunkts 2011, einem Sammelband zu Gender und Populärkultur und mehreren MittelPunkt-Bänden veröffentlicht. Gefördert durch das Deutsche Institut für Japanstudien, Tokyo (DIJ) und die Friedrich-Ebert-Stiftung, promovierte er in Japanologie an der Universität Heidelberg zu networked communities of interest und „cultural brokers“ in der transkulturellen Sphäre der Rollenspiele. Er engagierte sich zudem als Magielehrer bei Jugendlarps, ist Gründungsmitglied der Larp-Forschungsgruppe des DLRV und des Japanischen Larp-Verbands CLOSS. Aktuell forscht er zu und organsiert Edu-Larps in Japan.

Ferenc Kántor

Ferenc Kántor ist seit 2002 passionierter Liverollenspieler und organisierte zwischen 2008 und 2014
mehrere Veranstaltungen im Bereich des Kelten-LARP mit bis zu 120 Teilnehmer*Innen. Im letzten Jahr
gründete er gemeinsam mit anderen die Orga-Gruppe „Weltenspieler“, die sich im speziellen mit
Bildungsliverollenspielen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im außerschulischen und schulischen
Bildungsbereich auseinandersetzt. Im Frühjahr 2018 fand das erste Edu-LARP für geflüchtete und
inländische Jugendliche – mit den Schwerpunkten Rassismus, Migration und Wanderung, interkultureller
Austausch und Identität – statt.

Benjamin Hädrich

Benjamin Hädrich arbeitet als Psychologe und Verfahrensbeistand. In seiner Freizeit organisiert er seit 15
Jahren regelmäßig Kammerspiele in den Bereichen Horror und Schauerromantik.

Michael Engelhardt

Michael ist dieses Jahr nicht nur in der Orga, sondern wird auch als Referent den MittelPunkt unterstützen. 2003 fand er seinen Einstieg ins LARP mit Star Trek, und hat seither viele Settings und Genre besucht, sowie die ein oder andere Con organisiert. Das Hobby LARP macht einen guten Teil seiner Freizeit aus und so schreibt er auch bei Teilzeithelden, vornehmlich im Ressort LARP. Beim Deutschen Live-Rollenspielverband ist er zudem als Datenschutzbeauftragter auch für die Unterstützung von Mitgliedsvereinen verantwortlich. Nach seinem Studium der Allgemeinen Rhetorik in Tübingen, hat er zunächst als PR & Kommunikations-Manager bei einer großen Hilfsorganisation gearbeitet und leitet nun seit 2014 eine eigene Firma im Bereich Risiko- und Creditmanagement.