Kategorie: Referenten (Seite 1 von 4)

Oliver Kempka

Oliver Kempka, laut Personalausweis 47 Jahre alt (streicht davon mal mindestens 10 Jahre), studierter Germanist, (noch) arbeitend im Anlagen- und Maschinenbau, larpt seit den 90ern von Standard-Fantasy bis Nordic-Larp fast alles, spielt, schreibt und leitet Mini-Larps seit etwa 3 Jahren. Seine sonstige Freizeit verbringt er mit LEGO, Wandern und dem Sammeln von angeblich so ziemlich allem, vornehmlich jedoch Schallplatten, Filmen, Büchern und Comics.

Jeremias Weber

Dr. Jeremias Weber ist hauptberuflich empirischer Bildungsforscher im Bereich Physikdidaktik an der Uni Frankfurt. Im LARP ist er seit 2000 im Fantasyumfeld unterwegs, ein halbes Jahr länger im Tischrollenspiel und Vampire Live. Gerne verwirklicht er sich im Engonien e.V. als Organisator oder Spielleiter (bspw. Grenzwacht), aber oft ist er einfach nur Spieler mit einem Hang zu religiös angehauchten Rollen.

Laura Richter

Ich bin ein Ruhrie, ein Hörspielfan, halte Henning Mankell für ein literarisches Genie, tanze zu Metal und Mittelaltermusik, liebe Äpfel und Schokoladeneis, habe Garnelen als Haustiere, spiele gerne Blockflöte, bin oft zu faul zum Laufen – Lösung: Fahrräder – ich larpe seit meiner „Abireise“ zum ConQuest 2006, zocke aber Pen’n’Paper noch länger.

Henning Lechner

Henning ist seit ’86 Rollenspieler, seit ’95 LARPer und seit ’93 Entwickler eines eigenen Rollenspielsystems. Er leitet gerne und probiert immer gerne neue Rollen- oder Brettspiele aus. Wenn er nicht gerade für Teilzeithelden schreibt, ist er oft mit seiner Band „Cathain“ auf LARPS anzutreffen.

Gregor Knape

Gregor Knape, Jahrgang 1973, ist Diplom-Maskenbildner und arbeitet als Fachberater der deutschen Bühnen für Kryolan. Seit 1993 larpt er, seit 1995 entwickelt und schreibt er Larps in den unterschiedlichsten Formen. Er ist Co-Autor des Silbermond-Regelwerks, Autor des Phobia-Regelwerks und hat zwei Musicals geschrieben. Er ist allergisch gegen Katzen und mag Cthulhu, obwohl Einhörner auch nicht schlecht sind.

Jorina Hilsberg

Jorina (Clara) Hilsberg hat 2014 mit Larp angefangen. Ihre erste Con als Orga war die „Tales from the North“ Reihe, es folgte das „[Tales] Inside“
Aufgrund ihrer früheren Begeisterung fürs Filmemachen legt sie Wert auf eine stimmige Kulisse. Zum anderen kommt ihre Inspirationen aus ihrem Jurastudium, was dazu geführt hat, dass ihr Schwerpunkt auf Gesellschaftsstrukturen, (Grund)Bedürfnissen von Charakteren und Verwicklungen von zwischenmenschlichen Beziehungen liegt.

Armin Saß

Armin Saß larpt seit 2002 und organisiert seit 2012, u.a. Broken Crown, Tales from the North & [Tales] Inside. Er ist Mitschöpfer des „Play to Struggle“ Konzeptes, wobei er Wert auf das Entwickeln von kooperativen Spielmechaniken legt. Er besitzt außerdem eine große Begeisterung für Technikeinsatz, sowie Detailtreue in der Ausstattung, immer mit dem Ziel, die Immersion so real wie möglich zu gestalten.

Anna Volodina

A Russian larper with a big experience in playing and organizing larps. She wrote larps for 6 and for 2700 players, with topics varied from the Siege of Constantinople to the cyberpunk future. Last years she visits also international events, where amassed some observations of differences between larps in different cultures.

Jan Czogalla

Jan Czogalla ist Software Entwickler im Bereich Data Science und seit 2016 im Hobby unterwegs. Nach ersten Ausflügen im NSC Bereich ab 2011, unterstützt er seit 2015 auf verschiedenen LARPs und Projekten den Waldritter e.V. (Projekt Exodus), die Organisation der Battlestar Galactica Con Reihe „Twelve Colonies“ und Other Life Games (Tales Inside) bei Software und Entwicklung. Sein Schwerpunkt liegt beim immersiven Einsatz von Software (LARP Space Program, I.R.I.S.), um aufwendige direkte SL Interaktion und Telling zu automatisieren und zu reduzieren.

Daniel Pause

Daniel Pause ist Senior Consultant in einer Steuerkanzlei in Unna. Steuerrecht, Steuerstrafrecht sowie Unternehmensberatung sind sein Brot- und Buttergeschäft. Seit 2007 fährt er regelmäßig auf Larps.
Den DLRV unterstützt er seit 2013 und hat bereits mehrere Vereine in die Gemeinnützigkeit geführt.

Ältere Beiträge