Kategorie: Vortrag/Lecture (Seite 2 von 3)

Böse / Dunkle Charakter Konzepte umsetzen? Wo fange ich an und was sollte ich beachten

– Was will ich darstellen / Was kann ich darstellen / wo sind meine persönlichen Grenzen
– Wo will ich spielen / mit wem will ich spielen
– Ist das überhaupt was für mich? / kann ich authentisch Böse sein?
– Die Komfortzone des Gegenübers 
 – Böse im Spiel ohne gleich jedem das Spiel kaputt zu machen, geht das ?. Verhalten im Spiel, wie kann ich mit anderen Interagieren ohne sie gleich zu töten oder getötet zu werden.

Referent: Stephan Beger

Arbeitsgemeinschaften des DLRV e.V. – Gemeinsam Ideen verwirklichen

In diesem Slot wird es um Neugründung und teilweise um das Wiederaufleben von Arbeitsgruppen des DLRV e.V. gehen, z.B. AG Forschung , AG Einsteiger und weitere. Immer wieder treten Mitglieder oder einfach nur engagierte Liverollenspieler mit tollen Ideen an uns heran, die der Vorstand alleine nicht umsetzen kann. Deswegen brauchen wir Dich – Mit Dir können wir gemeinsam Ideen verwirklichen und etwas für die Szene tun.

In einer geführten Moderation werden die Bedürfnisse und Ziele der Arbeitsgemeinschaften erarbeitet. Wir laden Euch zur Vernetzung ein, dazu Eure Interessen zu äußern und Mitstreiter zu finden, um Ideen als Arbeitsgruppe zu verwirklichen.

Geplant ist, dass der DLRV e.V. im kommenden Jahr Treffen für Euch organisiert, damit die AG’s einen Gestaltungsraum erhalten, in dem Ihr dann weiter an der Verwirklichung Eurer Projekte arbeiten könnt. Kommt und werdet aktiv Teil der LARP-Landschaft in Deutschland.

Referenten: Vera Scholten & Daniel Steinbach

GERMAN LARP – Das Buch

Nach einer langen Diskussion während und nach dem letzten Mittelpunkt ist nun eine Entscheidung getroffen: Es wird endlich eine Veröffentlichung zum deutschen Larp geben!

Wie diese aussehen soll, wo der inhaltliche Schwerpunkt liegt und natürlich wie man seine eigene Larp-Veranstaltung in diesem Rahmen positionieren kann, erklären die Initiatoren des Projekts in diesem Vortrag.

Referenten: Dennis Lange & Daniel Steinbach

LarpWriter Summercamp 2018 – Review

Erfahrungen und Inspirationen, die wir gerne teilen

LarpWriter Summercamp – also 10 Tage Zeit, sich mit jungen Menschen dem Medium LARP, seinen Eigenarten, seinen narrativen Möglichkeiten und Grenzen auseinander zu setzen und noch viel mehr als das…  Neben einem groben Überblick über das Summercamp, welches von den Waldrittern als Seminar der kulturellen Bildung durchgeführt wurde, möchten wir euch an einigen Ergebnissen teilhaben lassen, um auf diese Weise einige kreative Impulse in die Szene zurückzugeben:

  • Selbstverwaltete Prozesse in Orga und Team – die Balance zwischen Bedürfnissen, Verantwortlichkeiten und Möglichkeiten
  • Was genau passiert beim (Edu-)LARP? – Versuch einer Videodokumentation
  • Mein LARP als Markenprodukt – Marketing-Überlegungen zu LARP-Events
  • Arduino-Artefakte als narratives Element
  • Keep it short: „Postcard-LARP“
  • Möglichkeiten eines LarpWriterNetzwerks

 

Nach der Vorstellung unserer Ergebnisse möchten wir uns gerne mit euch über eure Erfahrungen zu diesen Themen austauschen.

Referent: Dennis Lange

Ergebnisse des Workshops Safety in Larp

Am 15. & 16. November, direkt vor dem Mittel.Punkt wird ein Workshops zum Thema Safety in Larp angeboten. Dort wollen wir erarbeiten, wie wir Larp als sicheres Umfeld gestalten können. Hier geht es weniger um den sicheren Umgang mit Polsterwaffen und Kampfsituationen, vielmehr sollen Missbrauch, Übergriffe, Ausgrenzung und Grenzverletzungen vermieden oder zumindest adäquat aufgefangen werden.
In Arbeitsgruppen wollen wir uns den verschiedenen Themenkomplexen nähern, Bedarfe erkennen und Strategien für einen angemessenen Umgang erarbeiten. Themen wie Sexismus und (nicht nur) sexuelle Übergriffigkeit, homo- oder transphobes Verhalten, Rassismus, Grenzüberschreitungen, psychische Erkrankungen und deren Trigger, sowie Inklusion und Barrierefreiheit bzw. Ausgrenzungen im Allgemeinen sind Themen des realen Lebens, die bis in das Hobby Larp hineinreichen und uns dort ebenfalls begegnen.
Zum einen sind wir im Larp aber – ob der besonderen emotionalen Situation – nicht immer gut vorbereitet, zum anderen fehlen oftmals Mechaniken, die wir aus Arbeits- oder Freizeitumfeld gewohnt sind.
Weder für Personen, die Übergriffe erleben, noch für Menschen, die – beabsichtigt oder nicht – übergriffig sind, gibt es im Larp Hilfestellungen. Wir wollen dies ändern.
Ziel ist eine Handreichung, die in einer Workshopreihe erarbeitet und später kostenlos zur Verfügung gestellt werden soll.

Referenten: Taisia Kann und Larson Kasper

„Die Kommerzialisierung von LARP findet statt… die Frage ist nur, wer sie macht.“

Kommerzialisierung ist nichts schlimmes. Es ist erst ein mal nur das sichtbare Zeichen dafür, dass das Hobby endgültig die kuschelige Nerd-Nische verlässt, dass es Relevanz gewinnt und, dass es ernst genommen wird. Eigentlich also genau die Dinge, die wir uns immer gewünscht und lange gefordert haben.
Der Vortrag „Die Kommerzialisierung von LARP findet statt…“ möchte ein Bewusstsein für den Prozess schaffen, wie aus unserem Hobby ein Markt entsteht, wie dieser Markt sich professionalisiert und wie er sich entwickeln könnte. Wir sind momentan an einer Stelle, an der eine gewisse Mahnung und die Aufforderung angebracht ist, dass wir LARPer*innen uns dafür interessieren sollten, wohin die Reise geht, damit am Ende nicht die falschen das Geschäft machen. Und keine Sorge: Das ganze wird super einsteigerfreundlich und kurzweilig. Man braucht auch ganz bestimmt kein BWL-Studium, um das zu verstehen.

Referent: Jens Scholz

Techniken und Mechaniken für immersive Bedrohungsszenarien im LARP

Wenn man Spieler ins Schwitzen bringen möchte, aber keine große Nsc-Truppe zur Verfügung hat, muss man als Orga erfinderisch werden und in die Trickkiste greifen. Laura „Kisa“ Birnbaum erklärt in ihrem Vortrag mit welchen Mechaniken und Techniken die Wands & Broomsticks-Orga mit geringer NSC-Zahl Bedrohungsszenarien aufbaut und die Spannung hält.

Referentin: Laura Birnbaum

Perücken im Larp

„Das kratzt immer und sieht total unecht aus!“

In diesem Vortrag räume ich mit den üblichen Vorurteilen bzgl. Perücken im LARP auf, gebe Tipps zur Handhabung und Pflege und beantworte gerne Fragen rund um das Thema.

Referentin: Laura „Kisa“ Birnbaum

Vom PotterLARP zur Vereinsgründung – JWA-LARP e.V.

 Von Fans für Fans war seit Beginn der Kampagne um die Johann-Weyer-Akademie 2008 stets das leitende Motiv um die viel geliebte magische Welt von Harry Potter in möglichst vielen Facetten als LARP greifbar und erlebbar zu machen: Akademiespiel an einer deutschen Zauberschule, Quidditch-Meisterschaften, die düstere Welt der Todesser, politische Komplotte, magische Wesen und ihr Kampf gegen Vorurteile, Magie hassende Muggel, von den 1920gern bis zur Gegenwart. Auf den Spielen trafen sich so viele kreative Köpfe, so dass eine Vereinsgründung der nächste logische Schritt war. Einerseits um noch mehr Veranstaltungen fördern zu können, aber auch um sich rechtlich abzusichern. Mittlerweile umfasst der Verein 75 Mitglieder, unterstützt LARPs und Mini-LARPs in verschiedensten Settings sowie Workshops u.a. mit Know-How, einem immer noch wachsendem Fundus, Veranstaltungsversicherung, Technik und Vernetzung.

Referent: Marleen Pauluhn

„Designer’s Hour II“ – Komprimierte Wissensvermittlung von Larper zu Larper

In der „Designer’s Hour“ wollen wir in kurzen Präsentationen konkrete LARP-Designelemente zeigen. Ihr habt eine besondere Meta-Technik, spezielle Regeln oder Spielmechaniken, Sound-Design, Workshops, eine besondere technische Umsetzung oder irgendetwas anderes spezielles, das ihr auf eurem LARP umgesetzt habt und könnt einen 5-minütigen Vortrag darüber halten? Dann kommt zur „Designer’s Hour“ und zeigt es uns!

Boris Bernhard hat die Designer’s Hour vom Knutepunkt importiert, leider ist er dieses Jahr nicht dabei – aber das soll uns nicht aufhalten.

Anmeldungen bitte an:  tilmann.haak@mailbox.org

Referent: Tilmann Haak

Ältere Beiträge Neuere Beiträge