Kategorie: Workshop

Horror Schminktipps

Makeup-Effekte wie im Kino oder Fernsehen sehen zwar gut aus, sind aber schwierig für LARP umzusetzen. Nicht selten werden Effekte vor jeder Aufnahme neu aufgebracht. In diesem Workshop widmet sich Gregor Knape Techniken für Laien, die auch ein LARP oder eine Party durchhalten und dennoch aus der Menge herausstechen.

Referent: Gregor Knape

World Building mit Nahrungsmitteln

Warum wir immer das wichtigste vergessen…

Schon Sokrates sagte: Andere leben um zu essen, ich aber esse um zu leben. Und aufs LARP bezogen stimmt es ja auch irgendwie, kaum ein Mensch fährt auf eine Con um zu essen. Dafür dass Essen und Trinken aber Grundbedürfnisse der menschlichen und damit zumeist auch der Existenz von Liverollenspielern ist, wird diesen Bereichen allzu oft erschreckend wenig Gedanken geschenkt. In diesem Workshop wollen wir nach einem kurzen Impuls zusammen einige Basics kennenlernen, die helfen können die Immersion auch auf die  Bereiche auszuweiten die ein LARP notwendig begleiten werden. Aufgrund der praktischen Anteile ist die Teilnahme auf 20 Personen beschränkt.

Referent: Artur Schönhütte

Foltern im Larp

 … neue Anreize für gute Interaktion mit dem Gefangenen. Ein Erlebnis für das Opfer

Referent: Stephan Beger

Crafting Time!

Rüstungen, Kostüme, Masken, Plot Items und Accessoires einfach selbst Basteln.
Wie stellt man Rüstungen und Items selbst mit einfachen mitteln her. Hier bieten sich Thermoplaste der Firma Cast4Art an. Man kann sie mit anderen Materialien verbinden und viele coole Sachen herstellen. Davon könnt ihr euch auf der Seite UWA.CAST4ART.de schonmal ein Bild machen und Inspirationen sammeln. Holt euch auch gerne Tipps beim Tutor falls ihr schon Ideen habt, die aus euren Köpfen den weg in die Realität suchen.
Ihr könnt die Materialien ausprobieren und euer Tutor kann euch alle Fragen zu dem Material beantworten.

Referent: Ralf Gornetzki

Metatechniken zur Darstellung von Sexualität im Larp

Sexualität wird im Larp meist ausgeblendet oder weniger als rollenspielerische Technik und mehr als theatrischer Aufführung dargeboten. Nach dem Grundsatz: Metatechniken nur oder immer dann in ein Larp zu integrieren, wenn das behandelte Thema dem Larp dient, nähern wir uns der Thematik mit einem kurzen theoretischen Überblick und in praktischen Übungen anhand der Technik ‚Ars Amandi‘. Alle Übungen sind OptIn. Bequeme Kleidung ist zuträglich.

Sexuality in larps is usually blurred out or rather theatrical actted then larped and immersed. It’s said, one should only (or needs to) imply metatechniques to their larps if the topic improves the larp. In this workshop we try will have a short overview on existing techniques and get hands on the ‚Ars Amandi‘ technique. All exercises are OptIn. We recommend comfortable clothes.

Referent: Larson Kasper

Better be bad – dein perfekter Antagonist. Ein Improvisationstheaterworkshop

Vergesst  all die strahlenden Helden in ihrem langweiligen Glanz! Wir alle wissen doch, dass die wahren Helden der Geschichte oftmals die Antagonisten sind. Der Joker, der römische Kaiser Commodus, Scar und natürlich Hannibal Lecter –  Unberechenbar und geheimnisvoll, manchmal grausam, aber immer mit dieser besonderen Aura ausgestattet.

Wie ihr eure Schurken schurkiger und die Dunklen düsterer gestalten könnt und was überhaupt einen richtig guten Bösewicht ausmacht, erfahrt ihr in diesem Improvisatiostheaterworkshop. Da es nur ein wenig Theorie aber viele praktische Übungen geben wird, bringt bitte bequeme Kleidung mit, in der ihr euch gut bewegen könnt!

Achtung: Teilnehmerplätze sind auf 10 limitiert

Referent: Julia Pfaff

What would Improv do? Tipps und Tricks aus dem Improtheater

Dir fällt es am Anfang der Con oft schwer richtig in deinen Charakter zu finden? Du spielst wahnsinnig gern unterschiedliche Rollen, aber irgendwie ähneln sie sich doch zu sehr? Du möchtest deine Rollen anders spielen als DU bist? Oder willst du einfach mit Spaß an deinen Schauspielfähigkeiten feilen? In diesem praktischen Workshop lernst du Schauspieltipps und -Tricks für eine überzeugende Charakterdarstellung sowie Übungen um besser in deine Rolle zu finden. Da es viele praktische Übungen geben wird, bringt bitte bequeme Kleidung mit, in der ihr euch gut bewegen könnt!

Achtung: Teilnehmerplätze sind auf 10 limitiert

Referent: Julia Pfaff

Mit Netz und doppeltem Boden

Die Darstellung von Gewalt, von Intimität, von intensiven Emotionen, von überwältigenden Stimuli im
LARP können persönliche Grenzen überschreiten. Sogar selbst herbeigeführte Bleed-Effekte können
unerwartet überfordern. Innerpsychische oder zwischenmenschliche Belastungen können sich zu Krisen
auswachsen, die das Wohl von Teilnehmer*innen gefährden.

Diese Präsentation stellt einfache und effektive Techniken vor, die tiefe Immersion mit maximaler
Sicherheit verbinden. Sie besteht aus einer theoretischen Einführung und einem Workshop.

Referent: Benjamin Hädrich