– Was ist nach “play to lose” / “play to struggle” möglich?

Was macht dir an Larp Freude? Mir scheint, der Schwerpunkt vieler Larps wird immer düsterer. Larp ohne Drama scheint kaum noch möglich zu sein.

In dieser Diskussionsrunde möchte ich eine neue, positive Perspektive setzen und die Ergebnisse in zukünftige Larps einfließen lassen. Wie können wir „schöne Themen“ einsetzen, ohne dass es langweilig ist? Wie können wir eine Auszeit vom Drama der wirklichen Welt schaffen? Wie schaffen wir ein Larp, das Freude/Spaß macht und „empowert“?

Referentin: Carola Nebe