Larper seit über zehn Jahren. Schwerpunktmäßig immer auf der Dunklen Seite (Orks/Barbaren/WH-Chaos und andere Zwielichtige Gestalten)  2017 machte er einen Teil seines Hobby zum Nebenberuf. Mit dem Ziel eine „realistische“ aber sichere Darstellung von Schädeln, Hörnern und andern Knochen für Larp Kostüme und Deko umzusetzen entstand der „Trollmarkt“.